Schlagwörter: Invertika Kommentarverlauf ein-/ausschalten | Tastaturkürzel

  • c4ph 11:02 am 7. October 2010 Permalink | Antworten
    Tags: , , Invertika, , ,   

    Die Spielerlandschaft des Mana-Spiels dünnt sich aus 


    Es gibt auch Gewinner -.^

    Dennoch, summa sumarum haben alle Server zusammen ihr Spielerpotential geschossen – und es geht weiter gegen Null. Ich setze weiterhin auf Invertika, daß dieser Server auf lange Sicht hochkommt!

    Advertisements
     
    • Goldschuss 18:25 am 1. November 2010 Permalink | Antworten

      Interessant das letzte mal als ich bei Invertika gewesen bin, hing mein Char irgendwo in einem schwarzen feld und keine spieler online…. da scheint sich ja einiges getan zu haben 😉

  • c4ph 10:23 am 7. October 2010 Permalink | Antworten
    Tags: Invertika, Testserver   

    Wie man zu den neuen Invertika-Karten gelangt 


    Die Weltkarte spiegelt den Testserver wieder. Wer dort spielen möchte, er heißt singularity.invertika.org

    Aber schön dran denken, da dort häufig Neuigkeiten aufgespielt werden, wird der auch öfter neugestartet!

    Auch die Accounts sind da nicht sicher – ist ja ein TEST-Server ^.^

    Spielen wie gehabt auf Invertika.org – und ich gehe jetzt LAUERN!

     
  • c4ph 00:10 am 7. October 2010 Permalink | Antworten
    Tags: Invertika   

    Spieleranzeige 


    Die ist euch eingeschlafen … weckt mal die Spieleranzeige auf. Und überhaupt, wo ist hier das Haus, hm? *grummel*

     
  • c4ph 23:17 am 6. October 2010 Permalink | Antworten
    Tags: Invertika, neue Karten, neue Orte   

    So nicht meine Herren von Invertika! 


    Da läßt man euch einfach mal machen – und ihr mißbraucht die Zeit um neue Ortschaften, Landkarten, etc aus dem Boden zu stampfen!

    Unerhört!

    Wenigstens ein Piep! wäre mal nett gewesen!

    Ich nehme an, man kann jetzt irgendwo schwimmen lernen? Oder habt ihr einen fliegenden Teppich versteckt? Kommt jetzt nicht wieder mit dem UFO!

    Dazu sage ich jetzt gar nichts mehr! Sondern fahre einfach meinen Client hoch – und wehe, ich finde keinen Waffenhändler! (Dann liegt’s vermutlich an mir).

    Ha! Was ist das? Verkaufsbuden? Jahrmarkt?

    Noch so eine hinterfutzige, neue Stadt – also wirklich! Das darf nicht! Ihr erinnert euch, da erzählen doch so garstige Plappermäuler, auf eurem Server wäre nichts los – alles öde.

    Ratten, Nichtskönner!

    Am Ende stolpere ich noch in einen Dungeon und verirre mich!

    Ach ja.

    Super gemacht, Leute! -.^

     
    • seeseekey 08:45 am 7. Oktober 2010 Permalink | Antworten

      Die Sachen sind aber erst mit dem nächsten Update drin welches zirka Ende des Monats kommt. Bis dahin wird es auch noch ein bisschen mehr geben 🙂

    • seeseekey 09:04 am 7. Oktober 2010 Permalink | Antworten

      Und der Invertika Tag fehlt leider, so tauchen die Sachen nicht im Planet auf 🙂

  • c4ph 14:33 am 21. September 2010 Permalink | Antworten
    Tags: Bugs, , Invertika, , , , Vorschläge   

    Auf Invertika wurde mächtig umgebaut! 


    Heute erfolgte auf der Homepage von Invertika der Eintrag, das ein neues Update verfügbar ist – und das war wirklich äußerst umfangreich. Kein Wunder, hat sich doch quasi die gesamte Weltkarte geändert.

    Wie man sehen kann, hat das Entwicklerteam von Invertika mächtig reingeklotzt und die von mir bemängelte Viereckigkeit aus den Karten herausgenommen. Ich stelle mir vor, daß das eine erhebliche Menge an Arbeit gewesen ist. Hut ab!

    Direkt vorab. Seeseekey hat mich gebeten, das ich sowohl Fehler, die ich finde, Verbesserungen als auch Quests ode eventuell Questvorschläge, Ideenvorschläge posten soll, und das werde ich hier tun.

    Nahezu sämtliche Bugs, die ich in den letzten Postings erwähnte, wurde vom Invertika-Entwicklerteam im Laufe des letzten Monats behoben.

    Gebt’s zu, ihr habt nachgesehen, an welcher Stelle ich ausgeloggt habe, hm? *lacht*

    Jedenfalls wurde ich – kaum daß ich eingeloggt bin, von einer neuen Monstergattung ordentlich verdroschen, von Ameisenlöwen. Scheiß flinke Biester. In der Masse können sie tödlich sein. Der Nachteil. Ein Treffer – und sie hauen ab. Einen Ameisenlöwen zu töten ist ein echter Job für einen Jäger.

    Seht ihr – sie laufen wie die Hasen und verkriechen sich. Ha!
    Habe ich schon erwähnt, das ich dringend eine Waffe brauche? Wofür?

    Sandwürmer. Die laufen nicht weg. Sollten sie aber, weil sonst …

    … muß ich weglaufen. Mama! Die sind sehr heftig – wenn sie treffen. Und da kommen immer mehr!

    Zeit, um mit dem Bughunting zu beginnen. Im Thronraum ist ein schwarzes Loch, entstanden wohl durch die Neuanordnung der Tilesets, wie Seeseekey meinte. Diese Art von Fehler werde ich noch ein paar Mal finden.

    Und solche hier auch – verschwundene NPC’s durch Tileset-Wechsel.

    Sehr positiv: Die Zinsen haben mein Vermögen gesteigert. Könnte mir mal jemand 100.000 für eine ordentliche Waffe spenden? *hust*

    Wie ihr seht, die Grafikfehler im Casino sind weg.

    Die Türeingangsfelder sind nicht immer gut sichtbar.

    Oder bemerkt ihr das hier? Ich nicht. (/me is blindfish)

    Ich persönlich mag’s lieber, wenn die Felder auf den Türen sind, so wie hier …

    … oder hier.

    Hier lauert doch bestimmt ein neuer Quest, oder?

    Ich finde, das sieht schräg aus, ne, gerade 🙂

    Darf ich vorstellen: Das Team von Invertika

    Das Motto gefällt mir. Kleine Frage. Absicht, das im Dialog oben als Titel statt des NPC-Namens nur NPC steht?

    Wer zum Teufel ist an diesen Säulen zerquetscht worden?

    An dieser Stelle würde sich ein Höhleneingang gut machen … mit Höhle!

    … die hierhin führt. Und hier könnten dann fiese kleine Monster warten – so etwas wie kleiner Sandwürmer. Sandmaden? Aber ätzend – also, wie bei DUNE, giftige Bisse *eg*

    Hier liegt die Grafik in der falschen Ebene.

    Wäre doch eine perfekte Skelettstadt hier …

    Das hier wäre eine tolle Stelle – für Heilung durch die Kraft der Oase … um sich von den Skeletten zu erholen.

    Kamele, Karawane, illegaler Waffenhändler (z.B. vergiftete Waffe, die aber nach 100 toten Monstern nicht mehr vergiftet?)

    Das Banner … irgendwie erinnert mich der Ort an eine Wüstenfestung. Es riecht förmlich nach Soldaten.

    Die Karte hier schreit nach SANDHASEN. Am besten sollte es hier noch einen Sandhaseneiersammelquest geben. Mit witziger Belohnung.

    Eine Zollstation. Wer so dumm ist reinzugehen, könnte all sein Geld oder eventuelle illegale Gegenstände abgenommen bekommen.

    Hier könnte ein Hafen sein, von dem aus man für ein geringes Entgelt zu allen anderen Orten reisen kann, die am Fluss liegen. Im Zollhaus könnte man entsprechend den Fährpassierschein ergattern, ohne den man das Transportsystem nicht nutzen darf. So kommt man auch mal ein wenig schneller herum.

    Hier wäre ein Wassermonster nett (Krake, Wasserelementar) mit dem man nur am Ufer kämpfen kann. Man selber kommt nicht ans Wasser – und es nicht ans Land.

    Das nenne ich mal Ärger am Hacken …

    Übergang von der Wüste? Der perfekte Ort für eine Kleiderhändler, einen Färber … Mädels lieben es, sich einkleiden und einfärben zu können.

    Wenn ihr irgendwo noch einen Schuster versteckt, der auch Highheels anbietet, werden sie euch die Bude einrennen!

    Nach der Neuanordnung der Tilesets ist die Karte hier grafisch zerschossen. Wenn ihr sie überarbeitet – bitte, bitte, baut ein Hintereingangsquest ein – ich will da rein! (Mit Dungeon, macht den Dungeon darin auf! ;-)) Ein anonymer Fan! Zombies im Dungeon wären angebracht …

    Schlangen! Die werden hier sehr schnell zum Verhängnis. Wegen ihren Treffern und der hohen Anzahl. Eine Herausforderung.

    Prima! Die Karte wurde gefixt. Leider kann ich noch nicht in die Fischerhütte und mir eine Angel kaufen. So ein Angelkontest wäre doch witzig …

    Und die Festung wurde auch gefixt. Gibt’s da demnächst Ritter drin?

    Die Karte fehlt noch. Die müsste komplett erneuert werden, Ebenen, Kollisionsfelder …

    Nett! Hier wäre noch Platz für ein Bauernpäärchen + Maulwürfe / Pinkies …

    Und ein paar kleinen Korrekturen …

    Diese blutige Netheksäule schreit geradezu nach einem fiesen Drachen, der einen davon abhält, die Säule zu berühren – oder sich in das Gebirge zu flüchten (Drachenhort mit Geheimeingang (Hobbit)).

    Mit dem hier sollte man quatschen können. Kennt er vielleicht ein Geheimnis? Zur linken, der Fluß, der hat keine Kollisionsabfrage, da kann man Jesus spielen.

    Bitte – Monster – gruseln!

    Hier sollten 7 Zwerge leben …

    … und zum rübergehen braucht man eine Zwergenmütze, von der man nur erfährt, wenn man mit den Zwergen ausführlich (hin und her) gesprochen hat. Die Zwergenmütze könnt eim Drachenhort des Mehrberges liegen, der nur per Hintereinang einfach erreichbar ist. Für stolze Recken natürlich auch durch den Vordereingang (mehr Action!)

    Das Schwert sieht zurückgelassen aus. Vielleicht kann man es befreien, ein +5 Schwert, mit dem Nachteil das bei einem 100% Treffer man selber auch verletzt wird, sagen wir mit 20% Lebenspunkteabzug …

    Wäre es nicht toll, wenn man hier die Berufe des Ritters oder Zauberers erlernen könnte?

    Wirkt auf mich wie ein Grab, oder ein Ort, an dem ein Objekt oder eine Karte versteckt ist.

    Das meine ich ernst. Hier ist niemand. Die Sense zu stehlen wäre eine Leichtigkeit!

    Hier würde sich ein Erntequest gut machen, um die Geschicklichkeit und den Umgang mit der Sense zu verbessern. Die Sense dürfte nur gut sein gegen größere Gegner. Maden, Skorpione und Schlangen am Boden – da harkt man zu oft in den Boden rein 😉

    Sie könnte unterirdisch bis zur Tiklithhöhle führen. Wie wäre es mit einer Drow- und Gnomen-Kultur in der Tiefe? Etwas für später und Hochlevel-Charaktere.

    Zwei Quests von zwei zerstrittenen Zwillingen. Man kann nur eines von beiden lösen, der andere wird nie wieder mit einem reden.

    So, Ende des Rundgangs.

    Vorschlag zum Leveln

    Wie wäre es, das Leveling zu verändern.

    Sagen wir 0% wäre mies, 100% wäre super.

    Jede Fähigkeit beherrscht man zu Beginn mit 0% und kann sie bis auf 100% hochtreiben. Das funktioniert so.

    Man lernt durch Fehler (also nicht Treffer). Sagen wir – bei einem Wert von 25% einer Fähigkeit.

    Jedes ausführen von 25 oder weniger auf einen 1w100 läßt einen die Fähigkeit ausführen. Jeder Wurf darüber, steigert die Fähigkeit um 0,05%. Nach 20 Anwendungen, die man also daneben setzt, wird die Fähigkeit auf 26% erhöht. Was bei niedrigen Werten leicht und schnell geht (anfangs sind Steigerungen einfach) – ist sehr schwer zur Perfektion zu bringen. Von 99-100 muß man rein stattistisch nämlich 20 * 100 würfeln, also 2000 mal die 100, die 100 kommt statistisch einmal in 100 Würfen – also wird es notwendig sein, die Fähigkeit 200.000 mal anzuwenden. Um von 0 auf 1% zu kommen reichen hingegen 20 Anwendungen aus.

    Entsprechend kann es mit Monstern sein. Auf Level 1 erhält man 100% der Erfahrung eines Monster (ein Drache z.B. 2.000.000 Erfahrungspunkte, eine Made 20 – aber wie wahrscheinlich ist es, den Drachen auf Level 1 zu töten?), während ein Krieger auf Level 99 nur noch 1% erhält – also 2.000 für einen Drachen, der sollte ihn ja mit Links erschlagen, während ein 100% Krieger nur noch zum Wohle der Allgemeinheit kämpft.

    Wer perfekt ist, für den ist quasi nur noch ein neuer Beruf eine Herausforderung. Dafür verliert man dann aber wieder langsam die Kriegerfähigkeiten 🙂

     
  • c4ph 00:34 am 1. September 2010 Permalink | Antworten
    Tags: Invertika, Jak1   

    Gespräche bei Invertika 


    Den Platz hier finde ich geil, erinnert ein wenig an die Gegend am Anfang von Dragon Ball.

    Auf der Brücke hier – weit unten im Südwesten, habe ich mich mit Jak1 getroffen – und wir haben mal ein wenig gequatscht. Ich hoffe, daß damit ein wenig die Luft aus dem Umgangston rausgenommen wurde.

    Server anzugreifen ist einfach der falsche weg, miteinander umzugehen.

     
  • c4ph 03:08 am 31. August 2010 Permalink | Antworten
    Tags: , Invertika   

    Invertika – Teil 2 


    Da ich ja gestern ein klein wenig angestachelt wurde, hier etwas mehr zu Invertika, damit ihr euch Vorstellungen von den Dimensionen machen könnt …

    Auf dem Bildschirmfoto hier kann man wunderbar erkennen – neue Kampftechniken, Kleidung wird wirklich angezogen – und verschwindet aus dem Inventar – und die Werte haben einen viel stärkeren Einfluß auf das Spielgeschehen, als bei Servern der eAthena-Gattung.

    Die nächsten Screenshots zeigen in maximaler Zoomstufe die Weltkarte von Invertika. Wie gesagt – RIESIG.

    Hier mal ein Zoom der Stadt auf der rechten Seite.

    Aber die Weltkarte geht noch weiter nach Süden.

    Alle – und ich betone das noch einmal – wirklich alle Oberflächenkarten des Servers fließen nahtlos ineinander. Ihr habt also nicht dieses Gefühl, auf einer speziellen Karte zu sein, wie bei eAthena-Servern. Die Bewegung ist viel, viel freier. Allein den Monsterradius würde ich noch etwas nach oben schrauben in der Darstellung, so um weitere 10 Felder nach Norden, Süden, Osten und Westen.

    Was die Karte nicht zeigt:

    Ihr seht nur die Oberflächenkarte – aber es gibt auch Häuser, also Innenkarten der Häuser. Dungeons. Und – eine Totenwelt + eine Anfängerwelt.

    Die Jungs von Invertika arbeiten an neuen Inhalten – und jeder der Lust hat, an den Grafiken, den Karten, den Quests mitzuarbeiten, wird wohl mit offenen Armen aufgenommen werden. Wendet euch doch einfach mal an Seeseekey (zu finden als @seeseekey bei Twitter).

    K4rl

     
  • c4ph 10:09 am 16. August 2010 Permalink | Antworten
    Tags: Invertika, ,   

    Invertika – ein deutschsprachiger Manaworld-Server 


    Invertika ist ein deutschsprachiger Manaworld-Server, der auf dem neuen Manaserv aufbaut, der derzeit von Thorbjørn Lindeijer und seinem Team auff http://manasource.org geschaffen wird. Manaserv löst den in die Tage gekommenen eAthena-Server ab.

    Das Spiele spiele ich mit dem Manasource Client 1.0.0 Beta2, der den veralteten TMW-Client, 0.0.29.x oder kleiner, ablöst. Ihr solltet euch diesen Client auch von http://manasource.org verschaffen. Archlinux-Nutzer können ihn einfach per yaourt -S mana installieren.

    Gleich vorweg. Die Karten des Servers sind gigantisch groß und man kann sich darin verlieren – sie haben auch ihre Ecken und Kanten, wie man der Kommentar-Diskussion zwischen Seeseekey und mir hier schnell entnehmen kann. Dennoch wäre es eine gute Sache, wenn sich einige von euch deutschsprachigen Spielern mal auf dem Server einfinden – und ihn bespielen könnten. Ich bin einmal eine „Runde“ um den Server gelaufen – also echt, zwei Stunden Fußmarsch, sage ich euch. Karten können an jeder Stelle wechseln, man muß also nicht das eine Feld in einer Richtung suchen, das zur nächsten Karte führt.

    Was noch auffällt, ist die extrem hohe Geschwindigkeit und Anzahl der Monster. Ein eAthena-Server würde dabei in die Knie gehen.

    Vorwissen von anderen Manaworld-Servern hilft euch bei Invertika aber nicht weiter, laßt euch das direkt gesagt sein. Wenn ihr euch selbst einen Gefallen tun wollt. Greift in der Anfangsstadt keine Maden an, sondern vergreift euch lieber an den Skorpionen außerhalb der Stadttore. Und ladet euch die Weltkarte in einen Webbrowser eurer Wahl … es ist meiner Meinung nach nötig!

    Werft im Vorfeld einen Blick sowohl auf die Screenshots, wie auch in das Wiki.

    Sterben ist ganz anders auf dem Server. Ihr verliert einen Teil eures Geldes bei euch, also ist es sinnvoll, Geld in der Bank aufzubewahren. Das Gute daran, ihr bekommt Zinsen bei der Bank. Ihr könntet sogar einen Kredit aufnehmen, vermutlich erfordert der aber auch Zinsen B-]

    Aber wir waren beim Sterben. Wenn ihr sterbt, kommt ihr ein ein Totenreich, sehr paradiesich, ruhig, aber leider auch entvölkert, keine Monster oder ähnliches. Nur ein Mund, mit dem ihr Sprechen könnt – und eine Säule, die euch zurückführen kann in das Reich der Lebenden. Ihr solltet aber vorher schon eine gleichartige Säule IM Reich der Lebenden angefasst haben. Möchte nicht wissen, was passiert, wenn man das nicht getan hat!

    Schaut euch nun in der Stadt um. Ihr solltet neugierig genug sein und euch den Passierschein zum Palast besorgen. Für die dafür notwendige Reise müßt ihr nach Westen reisen.

    Und zum Skorpioneintopf bleibt nur zu sagen, es levelt hervorragend euren Kampfstil und für mehr als 150 der Skorpionstachel gibt’s einen Hut. Jemand sagte mir, Manaworld-Spieler sind Hutversessen *lol*. Für weniger (oder noch mehr) gibt’s Geld.

    Wenn es euch in den Osten zieht, werdet ihr vermutlich früher oder später auf eine Stadt stoßen, die von außen betrachtet architektonisch verwirrend aussieht. Ich wollte rein, versuchte an den Wachen vorbeizukommen, aber Hoppla! Da ist Quarantäne angesagt. Vermutlich werde ich jetzt nach Norden weiterziehen.

    Man sieht sich!

    Nachtrag: Es gibt einen Invertika eigenen Client, den man sich in Archlinux direkt installieren kann: yaourt -S invertika-svn

    Wer möchte, kann sich die Serversoftware auch selber installieren: yaourt -S invertika-server-svn. Leider kann ich euch aber nicht die GIT Daten zum Klonen der Maps nennen, hier müßte einer der Entwickler diese entsprechend einmal verraten ^.^

     
      • Jurkan 11:00 am 16. August 2010 Permalink | Antworten

        Ich bin auch ein Entwickler von Invertika und Arch Linux-Nutzer und wollte nur hinzufügen, dass man mittels yourt -S invertika auch die Invertika-Version des Clients laden kann. Sollte sich aber eher nur durch das Branding unterscheiden.

        Und die Ideen aus deiner Diskussion klingen sehr gut, ich werde nach meinem Urlaub gleich mal gucken, dass ich was davon umsetze. Vielen Dank 😉

        • c4ph@twitter.com 11:39 am 16. August 2010 Permalink

          Jurkan, es gab diese Art von NPC’s bereits einmal, sie waren für TAW entwickelt worden – liefen dort aber nur auf einem Questserver, daher bin ich mir ziemlich sicher, daß das geht. Ich versuche mal, die Testserverbetreiberin zu erreichen, ob sie die Sources von damals noch hat. Auf meinem PC habe ich sie anfang Januar (wütend) alle gelöscht.

          Wegen eines Brandings muß ich keinen zweiten Client installieren 😉 – aber ich werde die Information nachbloggen ^.^

          Aber – jetzt habe ich das aktuelle Problem, das ich auf einer defekten Karte festhänge. Mir ist mehrmals aufgefallen, das die Eingangskoordinaten bei Karten gesponnen haben – diesmal aber haben sie mich auf 0.0 positioniert, außerhalb des gültigen bereichs. In meinem Twittercountdown kann man sehen, was geschah. Der Charakter hängt jetzt natürlich fest.
          Auslöser ist die Kapelle im Nordwesten des Wüstenbereiches – das Betreten der darin befindlichen Karte führt zu einer fehlerhaften Positionierung. iw-qakari-dungeon-oOO … und so weiter …

          Hier würde ich einen beliebigen GM bitten, meine nächsten Startkoordinaten zu ändern – oder mich zum Nex zu jagen ^.^
          Auf anderen Servern ist für so einen fall den Selbstmordbefehl @die für alle Spieler freigeschaltet, damit sie auch wenn kein GM da ist – sterben und an der nächsten Säule/dem Nex wiederbelebt werden.

c
Neuen Beitrag erstellen
j
nächster Beitrag/nächster Kommentar
k
vorheriger Beitrag/vorheriger Kommentar
r
Antworten
e
Bearbeiten
o
zeige/verstecke Kommentare
t
Zum Anfang gehen
l
zum Login
h
Zeige/Verberge Hilfe
Shift + ESC
Abbrechen
%d Bloggern gefällt das: